Gestern fuhren wir nach Greenwich, um uns die Cutty Sark anzusehen. Davor wollten wir Brunchen und sind zufällig auf das Plumtree Café gestoßen, welches zwischen den Greenwich und Cutty Sark DLR Stationen liegt. Ein Blick auf die Speisekarte und uns war klar, dass wir hier gut aufgehoben waren. Ich bestellte ein leckeres, sättigendes Sandwich namens “The Vegan” mit Avocado, Basilikum und einem süßen Zwiebelchutney. Dan war glücklich mit seinem Veggie Full English Breakfast, welches er ohne Eier und dafür mit mehr Hashbrowns bekam.

Bei unserer nachmittäglichen Kaffeepause hatten wir auch schon wieder ein bisschen Hunger. Glücklicherweise hat das Café Apostrophe neben St. Pauls, zwischen vielen Quiches und Croissants, eine leckere Kleinigkeit für unsereiner. Das Ciabatta, außen knusprig, innen weich, frisch aufgewärmt, war der perfekte Snack für zwischendurch. Sojamilch gab es natürlich auch und wir konnten uns wieder aufgeweckt und satt unseren Spaziergängen und sozialen Engagements widmen. Urlaub ist echt schwer.

Zum Abendessen hatten wir leider keine Zeit, da wir um 19:30 mit dem fantastischen Billy Elliotverabredet waren. Danach schnappten wir uns von der Camden Food Company in der Victoria Station noch zwei Wraps mit frischem Gemüse und Hummus, welche wir inmitten des Bahnhofes mit akustischer Begleitung diverser Bau- und Reinigungsarbeiten genossen. . .ähhh. . .verschlungen.