Project Description

Als mir ein guter Freund neulich am Telefon von seinem Abendessen berichtete, erzählte er mir von Romesco. Die Soße mit gerösteter Paprika und frisch gemahlenen Nüssen hörte sich so lecker an, dass ich sie unbedingt in einem veganen Hauptgericht unterbringen wollte. Um das Tofu richtig knusprig auszubacken, sodass es von der Form und der Konsistenz her an Fischstäbchen erinnert, weiche ich es in heißem Salzwasser ein, brate es dann kross an, ohne es vorher zu würzen. Danach sieht es fast so aus, als sei es paniert worden. Von einer Reise nach Island habe ich noch Kelpsalz zur Hand, mit dem ich kurz vorm Servieren die Stäbchen bestreue. Leider kann ich das sonst nirgends finden, also empfehle ich Jod-Salz mit Algen angereichert, das funktioniert auch. Mit Rauchsalz erinnert es geschmacklich zwar nicht an Fisch, schmeckt aber auch sehr gut. Wer der Versuchung widerstehen kann, die Tofustäbchen gleich nach dem Braten in die Romesco-Soße zu tunken und aufzuessen, der wird mit extra-dünnen Spaghetti und hauchfeingeschnittenem Lauch ein vorzügliches Abendessen auftischen können.

4 Portionen (aber mehr Romesco-Soße). 70 Minuten.

Für die Romesco-Soße brauchst du:

  • 4 rote Paprika
  • 2 Roma Tomaten
  • 1 Chilischote
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 25 g / ¼ Cup blanchierte, geröstete Haselnüsse
  • 25 g / ¼ Cup blanchierte Mandeln
  • 60 ml / ¼ Cup gutes Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprika, edelsüß
  • Pfeffer, Cayennepfeffer

Und für den Rest:

  • 600 g festes Tofu (3 x 200 g Päckchen)
  • Salz (ich benutze 2 ½ EL)
  • geschmacksneutrales Öl zum braten (ich verwende Albaöl)
  • 250 g extra-dünne Spaghetti
  • ½ Lauchstange, gut gewaschen und in hauchdünne Scheiben geschnitten
  • etwas Kelpsalz oder Jodsalz mit Algen angereichert
So wird’s gemacht:

  1. Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Paprika (4), Tomaten (2) und Chilischote (1) mit Olivenöl bepinseln. Äußere Haut der Zwiebeln (2) entfernen und diese ebenfalls mit Öl bestreichen. Knoblauchzehen (5) mit der Haut noch dran in Alufolie wickeln. Das Gemüse im Ofen rösten bis die Haut der Paprika beginnt, dunkel zu werden, circa 35-40 Minuten. Dabei das Gemüse eventuell einmal vorsichtig mit einer Küchenzange wenden, damit es nicht unten anbrennt. Die Knoblauchzehen können etwas länger im Ofen bleiben, diese also entweder 5 Minuten früher reintun oder 5 Minuten länger drin lassen.
  3. Während das Gemüse geröstet wird, den Rest vorbereiten. Dafür das Brot (2 Scheiben) toasten und etwas abkühlen lassen. Zusammen mit den Haselnüssen (25 g) und Mandeln (25 g) in einer Küchenmaschine fein mahlen.
  4. Die drei Tofublöcke (jeweils 200 g) der Länge nach halbieren und dann in vier gleichgroße Stäbchen schneiden, sodass jeder Block acht Stäbchen hergibt. Ungefähr einen Liter Wasser aufkochen. Das Tofu in eine flache Schale (ofenfeste Backform) geben und mit dem Salz (1 ½ EL) bestreuen. Genug heißes Wasser darübergießen, dass alle Stäbchen bedeckt sind und 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Zum Braten muss das Tofu so trocken wie möglich sein. Die Stäbchen aus dem Wasser nehmen und auf mehreren Küchentüchern gut abtropfen lassen und dann mit frischen Küchentüchern nochmals trocken drücken.
    Das Gemüse aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Die Stengel der Chilischote und Paprika entfernen und diese so gut es geht entkernen. Die Kerne sind an sich nicht weiter tragisch, doch je mehr Chilikerne drin bleiben, desto schärfer wird das Romesco. Geröstete Zwiebeln vom Strunk entfernen und Knoblauch mit einem breiten Messer aus der Haut drücken. Das Gemüse zur Nuss-Toastmischung geben und pürieren. Olivenöl (60 ml) und Agavendicksaft (1 EL) langsam hinzugeben. Mit Salz (circa 1 TL), Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
  6. Öl in einer großen Pfanne sehr heiß werden lassen und das Tofu in zwei Runden darin anbraten. Wichtig ist, dass die Stäbchen genügend Platz in der Pfanne haben und sich gegenseitig nicht berühren. Zu viel Tofu im heißen Öl senkt die Temperatur und da werden sie dann nicht richtig knusprig.
  7. Fertige Tofustäbchen auf Küchenpapier legen und leicht mit etwas Kelp- oder Jodsalz bestreuen.
    Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten, mit Romesco-Soße und Tofu auf tiefen Tellern anrichten und mit etwas Lauch garnieren.