Project Description

Dans Stir-Fry mit Tofu und Gemüse ist eine Lieblingsmahlzeit unter der Woche. Unkompliziert, total lecker, sieht wunderbar aus auf dem Teller mit den vielen Farben, und reicht auch immer noch für’s Mittagessen am Tag darauf. Der Tofu sollte mindestens eine halbe Stunde gepresst werden, damit er fester wird und biss hat. Auch ist es wichtig den “richtigen” Tofu zu kaufen. Ich verwende am liebsten den von Taifun, den man in der LPG, bei Alnatura, Bio-Company und Veganz, aber nicht bei Kaiser’s, Rewe, usw. kriegen kann. Deren minderwertigen Tofu verzehre ich eigentlich nur in extremen Notsituationen. Er zerbröselt wie Sägemehl und ist meiner Meinung nach zumindest zum Teil für die immer noch weit verbreitete Tofobie verantwortlich, die sich etwa so outet, “Tofu?! Nein, SO was ess ich ABSOLUT nicht.” Ja, minderwertige Tofuhersteller, macht mal was! The people are ready.

4 Portionen. 40 Minuten.

Für die Soße brauchst du:

  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Ingwer, geschält und gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 240 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL braunen Zucker (oder normalen, wenn kein brauner vorhanden ist)
  • ¼ TL Tabasco
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Maisstärke
  • 2 EL Sherry oder Reiswein

Und für das Stir-Fry:

  • 600 g Tofu, gepresst
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 große Karotte, in mundgerechte, dünne Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Stücke geschnitten
  • 1 grüne Paprika, in Stücke geschnitten
  • 4 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 75 g Cashewkerne, getoastet
  • 175 g (1 Glas) Bambus-Sprossen
  • Sesamsamen
 
So wird’s gemacht:

  1. Den Tofu (600 g) in Küchentücher einwickeln und zwischen zwei Teller legen. Eine Auswahl schwerer Bücher drauflegen und so mindestens eine halbe Stunde pressen.
  2. Die Soße vorbereiten: Das Sesamöl (1 EL) in einem kleinen Topf erhitzen und Ingwer (1 TL) und Knoblauchzehen (2) ungefähr eine halbe Minute andünsten, um deren Geschmack hervorzubringen. Gemüsebrühe (240 ml), Sojasoße (2 EL), Zucker (2 EL), Tabasco (¼ TL), Salz (1 TL), Pfeffer (½ TL) und Zitronensaft (1 EL) hinzufügen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die Maisstärke (1 EL) mit dem Sherry oder Reiswein (2 EL) verquirlen und unter die Soße rühren. Das ganze noch mal aufkochen lassen, nach 30 Sekunden Köcheln von der Herdplatte nehmen und zur Seite stellen.
  3. Die Cashewkerne (75 g) in einer kleinen Pfanne bei geringer Flamme toasten.
  4. Nudeln oder Reis nach Packungsanweisung zubereiten und warm halten.
  5. Den gepressten Tofu (600 g) würfeln und in einem Wok mit dem Sesamöl (1 EL) ungefähr 5 Minuten andünsten. Anschließend Sojasoße (1 EL) hinzufügen und den Tofu unter stetigem Wenden die Soße aufsaugen lassen.
  6. Das vorbereitete Gemüse mit Ausnahme von den Bambus-Sprossen beigeben und weitere 3-4 Minuten andünsten. Nun die vorbereitete Stir-Fry Soße, Bambus-Sprossen (175 g) und getoasteten Cashewkerne in den Wok geben und das ganze ungefähr 4 Minuten kochen.
  7. Mit Sesamsamen bestreuen und auf Nudeln (oder Reis) servieren.