Project Description

Dies ist mein Lieblingskuchenrezept, insbesondere wenn’s schnell gehen soll. Binnen 15 Minuten ist er im Ofen und er gelingt immer. Das Rezept habe ich ursprünglich auf instructables gefunden. Die dort angegebenen Mengen für den Kuchenteig habe ich verdoppelt, damit es genug wird für eine Springform.

1 Kuchen. 70 Minuten (plus Abkühlzeit).

Für den Kuchen brauchst du:

  • 250 g / 2 ½ Cups Mehl
  • 380 g / 2 Cups Zucker
  • 75 g / ⅔ Cup Kakaopulver
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 480 ml / 2 Cups warmes Wasser*
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 140 ml / ⅔ Cup Rapsöl (Walnussöl eignet sich hier auch hervorragend)
  • 2 TL Apfelessig

und für den Schokoguss:

  • 95 g / ½ Cup Zucker
  • 80 g / 4 EL Margarine
  • 2 EL Sojamilch
  • 20 g / 2 EL Kakaopulver
  • 2 TL Vanilleextrakt
  1. Den Ofen auf 180° C vorheizen und eine Springform mit Einsatz leicht ausfetten.
  2. Alle Zutaten für den Kuchen in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Den Teig in die Form geben und ungefähr 45-50 Minuten backen.
  3. Den Kuchen in der Form auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  4. Den Guss erst unmittelbar vor dem Glasieren des Kuchens vorbereiten. Zucker (95g), Margarine (80 g), Sojamilch (2 EL) und Kakaopulver (20 g) in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Flamme runterstellen und unter weiterem Rühren 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Den Topf vom Herd nehmen, Vanilleextrakt (2 TL) einrühren und sofort mithilfe eines Pinsels auf dem Kuchen verteilen. Den fertigen Kuchen eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, damit der Guss etwas fester wird.

*Variationen:

Dass mir dieses Rezept so gut gefällt, hat sicher nicht wenig mit der Tatsache zu tun, dass man hier sehr viel Spielraum zum Experimentieren hat. Ich habe die 480 ml warmes Wasser auch schon durch Schwarzbier, Wein (1/2 Wein, 1/2 Wasser), Kaffee und sogar Tee (Zimt, Chai, Ingwer-Holunder) ersetzt. Alle waren lecker und der Kuchen kommt immer gut an. Manchen ist der Guss zu süß. In diesem Fall empfehle ich, ihn einfach mit Puderzucker zu bestäuben. Das sieht schön aus und ist auch lecker.