Project Description

Diesen Salat habe ich spontan entworfen, als ich mich auf einen Tag vorbereitete, der wenig Aussicht auf Veganes mit sich brachte. Am Schreibtisch, im Zug, im Hotel - ich habe den ganzen Tag daran genascht und bin so gut über die Runden gekommen. Das ist kein Wunder, denn der Salat enthält reichlich Eiweiß, Vitamin C, Eisen, Magnesium, Zink, Phosphor und bestimmt noch viele andere gute Dinge, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Wer gerne genau wissen will, was die Nährwertangaben für eine bestimmte Menge eines beliebigen Lebensmittels sind, dem empfehle ich Wolfram Alpha. Auf dieser Such- und Rechenmaschine kann man z.B. “35 g Quinoa” eingeben (immer auf Englisch) und bekommt dann sämtliche Nährwertangaben dazu.

4 Portionen. 40 Minuten.

Du brauchst:

  • 150 g Quinoa
  • 300 ml Wasser
  • ½ TL Koriander, gemahlen
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • ½ TL Salz
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • den Saft einer Zitrone
  • 1 Orange, filetiert
  • ½ rote Paprika
  • ½ gelbe Paprika
  • 8 getrocknete Aprikosen, gestückelt
  • 35 g / ¼ Cup Sonnenblumenkerne
  • 70 g / ½ Cup geröstete Haselnüsse
  • ½ Bund Petersilie (eine Handvoll), gehackt

Für das Dressing:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Orangensaft
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • ¼ TL Garam Masala
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Pfeffer
 
So wird's gemacht:

  1. Quinoa (150 g) gut abspülen, sonst schmeckt es bitter. Am einfachsten geht das, indem man das Quinoa in einem Sieb unter den Wasserstrahl hält und das Wasser mithilfe eines Küchenspatels so verteilt, dass das Quinoa möglichst gründlich abgebraust wird. Mit Wasser (300 ml), Koriander (½ TL), Kreuzkümmel (½ TL), und Salz (½ TL) in einen Topf geben. Aufkochen lassen und dann nicht ganz zugedeckt ungefähr 20 Minuten kochen, bis das Quinoa weich ist. Dabei ab und zu gut durchrühren, damit es unten nicht anbrennt.
  2. Die Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und in einer kleinen Pfanne mit etwas Olivenöl (1 EL) 10-12 Minuten andünsten.
  3. Das gekochte Quinoa in eine große Schüssel geben und mit dem Saft einer Zitrone vermischen.
  4. Die Orange filetieren und in gabelgerechte Stücke schneiden. Die roten und gelben Paprikahälften und getrocknete Aprikosen (8) ebenfalls in Stücke schneiden und dem Quinoa hinzufügen.
  5. Als nächstes alle Zutaten für das Dressing verquirlen und mit dem Salat vermischen. Sonnenblumenkerne (35 g), geröstete Haselnüsse (70 g) und Petersilie (eine Handvoll) untermischen und servieren. Im Kühlschrank hält sich der Salat zwei Tage.