Project Description

Dieser Nussbraten ist das einfachste Rezept der Sammlung von Nut Roast Recipes und das, welches mir am besten schmeckt. Zugegeben, ich habe noch nicht alle ausprobiert. Aber dieser Braten hier wird schon langsam zum Klassiker, wenn ich an gutbürgerliche vegane Küche denke. Ich habe das Rezept hier verdreifacht, da es nicht viel mehr Arbeit ist, und der Braten sich ein paar Tage im Kühlschrank hält. Hier abgebildet haben wir den Nussbraten mit Knoblauch-Kartoffelpüree und grünen Bohnen, wobei er natürlich mit ziemlich allen Beilagen in der Hauptrolle glänzt. Eine schöne Rotweinsoße noch dazu und fertig ist das Festgericht.

Nussbraten

8-10 Portionen. 50 Minuten.

Du brauchst:

  • 540 g / 4 ½ Cups gemischte Nüsse, gehackt
  • 225 g Semmelbrösel
  • 1 ½ Zwiebel, fein gewürfelt
  • 75 g Margarine
  • 3 EL Sojasoße
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Thymian, getrocknet
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Hefeextrakt mit 1 EL Wasser vermischt
  • 450 ml / 2 Cups Wasser
So wird’s gemacht:

  1. Ofen auf 180° C vorheizen und eine Kastenform leicht ausfetten.
  2. Die Nüsse (540 g), Semmelbrösel (225 g), Zwiebel (1½), Sojasoße (3 EL), Zitronensaft (3 EL), Olivenöl (1 EL), Thymian (1 EL) und Wasser (450 ml) in einer Schüssel gut vermischen, dann Hefeextrakt einrühren.
    Die Nussmischung fest in die Kastenform hineinpressen und 35-40 Minuten backen.
  3. Vor dem Schneiden etwas abkühlen lassen und mit der Rotweinsoße servieren.

Rotweinsoße

Dieses Rezept kommt von meinem Freund Nate, mit dem ich viel zu selten kochen darf und der mir diese Rotweinsoße (oder so was ähnliches, mitgeschrieben habe ich natürlich nicht) vor ein paar Jahren beigebracht hat. Seitdem ist sie zu einer meiner Lieblingssoßen geworden, weswegen ich sie nun auch mit euch teilen möchte.

1/2 Liter Soße. 40 Minuten.

Du brauchst:

  • 1 Stange Lauch
  • 1 Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Orange
  • 1 Lorbeerblatt
  • 70g Zucker
  • 1 Liter Rotwein
  • 2 EL Maisstärke
  • ½ TL Salz
  • Pfeffer, Muskatnuss
So wird’s gemacht:

  1. Die Lauchstange und Staudensellerie in grobe Stücke schneiden und gut waschen. Die äußerste Haut der Zwiebel entfernen, die Orange gut abschrubben und beide halbieren.
  2. Gemüse, Orange, Lorbeerblatt und Zucker (70 g) mit dem Rotwein in einen Topf geben, aufkochen lassen und nicht ganz zugedeckt ungefähr 30 Minuten köcheln lassen.
  3. Lauchstange, Zwiebel, Staudensellerie, Orange und Lorbeerblatt mit einer Schaumkelle entfernen und dabei die Orangenhälften gut ausdrücken.
  4. Die Stärke (2 EL) in einem Glas mit etwas kaltem Wasser vermischen und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und bei Bedarf etwas mehr Zucker abschmecken.