Project Description

Vegan hier, vegan da, kein Karottenkuchen schmeckt so gut wie der von meiner Mama. Diese Tatsache habe ich schon vor langer Zeit akzeptiert und deswegen auch eigentlich nie irgendwo Karottenkuchen bestellt, da er sowieso nur enttäuschen würde. Zumal mir nun der Karottenkuchen meiner Mutter aus inhaltlichen und geographischen Gründen vorenthalten bleibt, musste ich mich auf die Suche nach einem neuen machen. Ich habe ihn gefunden! Er schmeckt himmlisch! Und die Creme ist aus Seidentofu, also weniger Gold für die Hüften und mehr pflanzliches Eiweiß für die Muskeln. Hier abgebildet ist der Kuchen in einer rechteckigen Form (circa 20 x 30 cm) gebacken. Ich habe ihn auch schon in einer runden Springform gemacht, da muss er aber bei niedrigerer Temperatur länger im Ofen bleiben, damit er nicht anbrennt und dennoch durchbackt. Der Kuchen ist wunderbar feucht und nussig, muss aber daher wirklich durch sein, damit es keine matschige Pampe wird. Viel Spaß damit.

1 Kuchen. 60 Minuten.

Für den Kuchen brauchst du:

  • 135 g / ½ Cup Apfelbrei
  • 2 EL Zimt
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 200 g / 1 Cup weiche Margarine
  • 2 TL Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 380 g / 2 Cups Zucker
  • 250 g / 2 ½ Cups Mehl
  • 120 ml / ½ Cup Sojamilch
  • 220 g / 2 Cups geraspelte Karotten (ungefähr 2-3 Karotten)
  • 165 g / 2 Cups gehackte Walnüsse

Und für die Creme:

  • 2 Packungen (800g) Seidentofu
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 75 g / ⅔ Cup Puderzucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • ½ TL Salz
 
So wird’s gemacht:

  1. Den Ofen auf 180° C vorheizen und eine rechteckige Kuchenform leicht einfetten. Eine runde Springform passt auch, aber dann muss der Kuchen auch länger backen (mindestens eine Stunde) und eventuell bei niedrigerer Temperatur.
  2. Alle Zutaten für den Kuchen der Reihe nach in eine große Schüssel geben, gut verrühren, in die vorbereitete Form füllen und 40-50 Minuten backen.
  3. Den Kuchen in der Form völlig abkühlen lassen.
  4. Für die Creme, alle Zutaten in einer Schüssel mit einem elektrischen Mixer verrühren. Da die Creme etwas spritzt, macht man das am besten im Spülbecken. Danach das Ganze noch ungefähr 5 Minuten mit einem Schneebesen rühren, dadurch wird die Creme steifer und streichbarer.
  5. Creme auf dem Kuchen verteilen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen damit sie etwas fester wird.