Project Description

Click here for the English version

Dieses Rezept basiert auf dem Rezept für Stollen, an dem ich letzten Winter hart gearbeitet habe (19 Stollen!) und welches ich jetzt mit euch teilen will, pünktlich zur Weihnachtsbackzeit im November. Ich wollte ein deftiges Gebäck, das gut zu Bier und Wein passt, und in das man einfach so hineinbeißen kann, ohne mit Messer, Aufstrich und Servietten hantieren zu müssen. Praktisches Finger Food für eine Party eben. Deswegen habe ich viele herzhafte Zutaten in die kleinen Brötchen gepackt, wie Oliven, verschiedene Kräuter und Sonnenblumenkerne. Diese kann man je nach Vorliebe variieren. Eingelegte Gurken, Perlzwiebeln, Kürbiskerne oder Nüsse würden bestimmt auch gut schmecken. Miso, Bier und getrocknete Tomaten liefern den umani Geschmack und die Margarine sorgt dafür, dass das Gebäck nicht zu trocken ist. Wer kein Bier im Haus hat, kann auch Wasser oder Sojamilch verwenden, oder mit anderen Flüssigkeiten experimentieren. Das Rezept hier ist mit Dinkel Mehl, weil es mir persönlich so etwas besser schmeckt, es kann aber natürlich auch mit normalem Weizenmehl zubereitet werden.

Die Brötchen werden auf einem großen Blech sehr dicht gesetzt, sodass sie zusammenbacken. Die einzelnen Brötchen werden dann abgezupft, daher der englische Name “tear and share.” Das sieht toll aus, wenn die Brötchen auf einem runden Blech in Kreisform ausgelegt werden. Wer seinen Knabberspaß nicht abzupfen möchte, kann die Brötchen natürlich auch einzeln backen.

20 Brötchen. 2 ½ Stunden.

Du brauchst:

  • 240 ml / 1 Cup dunkles Bier
  • 500 g / 4 Cups Dinkelmehl
  • 60 g / ⅓ Cup brauner Zucker, ich bevorzuge Musovado
  • 40 g / 4 ½ EL frische Hefe
  • 200 g / 1 Cup Margarine
  • 100 g / ⅔ Cup gemahlene Mandeln
  • 2 EL Shiro Miso
  • ¼ TL Salz
  • ¼ TL Selleriesalz
  • ¼ TL geräucherte Paprika, gemahlen
  • 65 g / ⅓ Cup grüne Oliven, entsteint
  • 1 große Handvoll gehackte Kräuter, nach Wahl (z.B. Thymian, Rosmarin, Dill, Schnittlauch, Bohnenkraut oder Petersilie)
  • 20 g / ⅓ Cup geschnittene, sonnengetrocknete Tomaten
  • 60 g / ½ Cup Sonnenblumenkerne
 

So wird’s gemacht:

  1. Bier (240 ml) in einem kleinen Topf erhitzen, bis es warm, aber nicht heiß ist. Mehl (500 g) in eine Schüssel geben und eine große Mulde in die Mitte drücken. Muscovado Zucker (60 g) in die Mulde geben und Hefe (40 g) darüberbröseln. Mit dem warmen Bier übergießen und den Vorteig 10 Minuten ruhen lassen, bis er kleine Blasen wirft.
  2. Margarine (200 g), gemahlene Mandeln (100 g), Miso (2 EL), Salz (¼ TL), Selleriesalz (¼ TL) und geräucherte Paprika (¼ TL) hinzufügen und in der Schüssel kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
    Den Teig zudecken und an einem warmen Ort (eventuell auf dem Ofen, den man auf 180° C vorheizt) gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat. Bei mir dauert das ungefähr eine Stunde.
  3. Währenddessen die zusätzlichen Zutaten vorbereiten. Oliven (65 g) gut abtropfen lassen und in kleine Stückchen schneiden. Die Kräuter putzen und hacken. Ich verwende meist drei bis vier von den oben genannten Sorten, je nachdem was gerade zur Verfügung steht. Die getrockneten Tomaten (20 g), falls diese in Öl eingelegt sind, auch gut abtropfen lassen und klein schneiden.
  4. In den gegangenen Teig eine Mulde drücken, und diese mit den Oliven, Kräutern, getrockneten Tomaten und Sonnenblumenkernen (60 g) füllen. Den Teig kneten, bis alle Geschmackszutaten gleichmäßig in der Masse verteilt sind.
  5. Den Teig nochmals zudecken und circa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Falls der Ofen noch nicht vorgeheizt wurde, dies jetzt tun (180° C).
  6. Den Teig nun ein letztes Mal kurz kneten und kleine Bälle daraus formen. Diese in drei Zentimeter Abstand voneinander auf einem Backblech in einem beliebigen Muster (kreisförmig oder rechteckig funktioniert am besten) arrangieren. Das Backblech zudecken und auf dem Herd noch mal 20 Minuten gehen lassen.
  7. Die Partybrötchen 18-20 Minuten backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Zum Servieren das “tear and share” auf einem großen Holzbrett präsentieren, oder die einzelnen Brötchen in einem Körbchen arrangieren. Dazu passen Wein, Bier und gute Freunde.