Project Description

Ich will nicht angeben oder protzen, aber auf dieses Rezept bin ich stolz. Mehrere große Thanksgiving Feste hintereinander wurde die Schüssel mit diesem Kartoffelbrei als allererstes leer. Das ist schon ein Akt für eine bescheidene Beilage unter vielen exotischeren Leckereien. Das Rezept ist einfach und kann leicht angepasst werden, einfach abschmecken und eventuell nachwürzen. Wenn ihr Glück habt und doch noch etwas übrig bleibt, rate ich euch das Kartoffelpüree am nächsten Tag zu Küchlein zu formen und mit etwas Öl auszubacken – schmeckt fast noch besser!

4-6 Portionen. 50 Minuten.

Du brauchst:

  • 1 Knoblauchknolle
  • 1 kg Kartoffeln, mehligkochend
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 250 ml Sojasahne (1 Päckchen)
  • 60 ml / ¼ Cup Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

So wird’s gemacht:

  1. Ofen auf 200° C vorheizen. Knoblauchknolle in einzelne Zehen trennen, Haut dranlassen und jeweils oben ein kleines Stück abschneiden. Die Zehen zusammen in Alufolie wickeln und bei 40-45 Minuten backen.
  2. Kartoffeln (1 kg) schälen und die größeren halbieren. In Salzwasser gar kochen (ungefähr 20 Minuten).
  3. Während die Kartoffeln kochen, den gerösteten Knoblauch mit einem breiten Messer vorsichtig aus der Haut pressen. Knoblauch mit dem Päckchen Sojasahne in einer kleinen Schüssel vermischen. Das Bund Schnittlauch fein hacken und hinzugeben.
  4. Die Kartoffeln abschütten und wieder zurück in den Kochtopf geben. Sojasahnemischung beifügen und mit einem elektrischen Handmixer pürieren. Olivenöl (60 ml) hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Sofort servieren.

Tipp:

Knuspriger ist noch besser! Das kalte Kartoffelpüree kann zu kleinen Pfannkuchen geformt und in Öl ausgebacken werden. Hier unten mit einem Klecks Apfelmus serviert – kann ich nur empfehlen.